FANDOM


"Der Geist der Ziege" ist die sechste Episode der ersten Staffel von Gotham.

Inhalt

Ein unbekannter Killer hat es auf die Erstgeborenen von Gothams Elite abgesehen. Die Morde konfrontieren Bullock mit traumatischen Erlebnissen aus der Vergangenheit, als er in einem ähnlichen Fall ermittelte. Gordon bereut unterdessen schwer, dass er Penguins Leben verschont hat.

Handlung

10 Jahre vor der heutigen Zeit

Ein Mann steht vor seinem Spiegel und sagt immer wieder mit zittriger, unsicherer Stimme den Satz: „Ich bin der Geist der Ziege!“ während er sich schwarze Lederhandschuhe Handschuhe und eine schwarze Ziegenmaske aus Leder anzieht. Danach ist seine Stimme viel tiefer, bedrohlicher und einschüchternd und er zerschlägt seinen Spiegel. Auf einem Balkon steht ein ca. 20-jähriges Mädchen namens Shelly Lawson. Sie hört ein Geräusch im Haus und will reingehen, doch es ist nur der Fernseher. Als sie sich umdreht, steht vor ihr "die Ziege", die ihren Namen nennt und sie betäubt. Vor einem verlassenen Theater fährt ein Auto vor, in dem Harvey Bullock und sein Partner Detective Dix sitzen. Sie haben das Auto von Randall Milkie entdeckt. Harvey steigt aus und will ins Theater gehen, doch Dix will auf Verstärkung warten da der Verdächtige Randall denkt, er wäre die Wiedergeburt von irgendeinem uralten mordlüsternen Ziegengott. Harvey hört nicht auf Dix und läuft ins Theater um Shelly Lawson zu retten und damit den dritten Mord der Ziege zu verhindern, und somit läuft Dix ihm widerwillig nach. Im Theater versteckt sich die Ziege hinter einem Vorgang. Darüber ist Shelly tot aufgehängt und unter ihr stehen frisch angezündete Kerzen. Als Dix auf die Bühne geht, löst die Ziege eine Falltür auf der Bühne aus und Dix stürzt hinunter und wird schwer verletzt. Es kommt zum Kampf zwischen Harvey und der Ziege wobei Harvey ihn mit 6 Schüssen erschießt. Vorher prophezeit die Ziege dass er immer zurückkommen wird, auch wenn dieser Körper versagt. Hinter der Maske verbirgt sich wie vermutet Randall Milkie. In diesem Moment kommt die Verstärkung, die den verwundeten Dix holen.

Heutige Zeit

Harvey trifft an einem Tatort ein an dem ein junges Mädchen genau so aufgehängt und präsentiert ist wie wir es eben im Flashback von Shelly Lawson gesehen haben. Harvey erkennt das natürlich sofort und ahnt nichts gutes. Ed teilt Harvey die Details vom Gerichtsmediziner mit und findet den Ausweis der Toten. Ihr Name war Amanda Hastings, sie stammt aus einer sehr reichen Familie und war die älteste Tochter in der Familie. Harvey fühlt sich als hätte er ein Dé­jà-vu, weswegen er auf eine Nachahmungstäter schließt.

Jim ist noch nicht am Tatort aufgetaucht und geht auch nicht an sein Handy. Er und Barbara haben inzwischen einen Streit darüber dass Jim mit ihr nicht offen reden kann und ihr offensichtlich etwas verschweigt. Sie möchte ihm helfen doch Jim sagt es ist zu gefährlich wenn sie etwas weiß. Am Ende des Streits verspricht er ihr soviel wie möglich zu erzählen.

Montoya und Allen befragen am Hafen einen Augenzeugen der gesehen hat, wie Jim den Pinguin erschossen hat.

Jim trifft am Tatort ein und Harvey erzählt ihm was vorgefallen ist und sagt ihm er hält den Täter für einen Nachahmungstäter der Ziege. Im Haus der Hastings befragen sie die Eltern des Opfers, wobei die ganze Zeit Dr. Marks, die Psychotherapeutin der Familie, anwesend ist. Mutter Hastings sitzt wie versteinert da und reagiert gar nicht auf die Detectives, der Vater erzählt von einem dunklen Traum und Dr. Marks bricht die Befragung höflich ab da die beiden Eltern offenbar noch nicht soweit sind. Harvey ist der Ärztin gegenüber unfreundlich und hält nicht viel von Psychotherapie.

Ed kommt ins Archiv von Kristen Kringle, welche ihn kühl begrüßt. Er sucht die Akten von dem alten Ziegenfall und plaudert munter drauf los, was Kristen sehr unangenehm ist, da sie Ed unheimlich findet. Kristen warnt ihn davor irgendwelche Unordnung in ihr System zu bringen da alle Akten genau sortiert sind und sie sich so sehr gut zurecht findet. Ed bemängelt das System und meint es wäre unlogisch angeordnet. Da Kristen sich in Eds Gegenwart nicht wohl fühlt und auch noch etwas anderes zu tun hat lässt sie ihn allein in ihrem Reich. Er beginnt natürlich alles umzusortieren wie es nach seiner Ansicht viel praktischer wäre. Dabei meint er es keinesfalls böse sondern will ihr die Arbeit nur erleichtern. Als Kristen wiederkommt ist sie natürlich stinkwütend und schreit ihn an warum er ihr so etwas antut. Sie fragt ihn ob er will das sie kündigt, und Ed beteuert dass das Gegenteil der Fall ist. Ed erkennt dass er einen Fehler gemacht hat, entschuldigt sich und lässt Kristen allein in dem Chaos. Jim und Harvey rekonstruieren inzwischen den Fall Hastings und ziehen Vergleiche zum alten Ziegenfall, wobei sie einen Hinweis auf das Personal der Familien finden.

Der Pinguin kommt zurück nach Hause, seine Mutter begrüßt ihn wütend und beschuldigt ihn dass er sich mit Huren herumgetrieben hätte und er sich deswegen nicht gemeldet hat. Oswald erzählt ihr daraufhin was wirklich passiert ist und die Mutter hat Mitleid mit ihrem Sohn und sagt ihm die anderen schikanieren ihn aus Missgunst, Neid und Bosheit. Oswald verspricht ihr sich zu rächen.

Bei der Autopsie berichtet der Gerichtsmediziner von den Einzelheiten und was er bisher herausgefunden hat. Harvey bittet ihn unter die Kopfhaut der Leiche zu sehen, und tatsächlich findet er dort eine eingenähte Münze. Wenn Harvey ihn nicht darauf hingewiesen hätte, hätte der Gerichtsmediziner nie danach gesucht und dieses Detail nie bemerkt. Harvey sagt dass Randall Milkie vor 10 Jahren genau das gleiche bei seinen Opfern gemacht hat, dieses Detail aber nie in irgendeiner Akte gelandet ist und erst recht nicht an die Öffentlichkeit weiter geleitet wurde. Es stellt sich also die Frage wie der Mörder davon wissen konnte. Harvey und Jim berichten der Polizeichefin Sarah Essen davon und sie schickt die beiden zu Dix da er der einzige ist der noch von den Münzen weiß.

Bruce und Alfred erfahren über die Nachrichten von dem neuen Mord und dass alles auf einen Trittbrettfahrer der Ziege hindeutet. Die Sprecherin rät den reichen Familien die Stadt zu verlassen um nicht auch Opfer der Ziege zu werden. Alfred schlägt Bruce auch vor die Stadt zu verlassen, aber Bruce will davon nichts wissen. Er meint da er keine Eltern oder Angehörigen mehr hat kann man ihn niemandem wegnehmen und somit wäre er uninteressant für die Ziege.

Harvey und Jim befragen Dix in der Klinik, welcher im Rollstuhl sitzt und sie sarkastisch begrüßt. Dix ist ungehalten und schwört dass er niemandem von den Münzen erzählt hat. Dix schließt daraus, dass Randall damals scheinbar einen Partner hatte und dass es nun doch kein Nachahmungstäter sondern eine Verschwörung ist.

Eine weitere junge reiche Frau wird in ihrem Haus entführt und die Haushälterin wird umgebracht. Harvey telefoniert mit Jim und gibt ihm die Details der jungen Frau und ihrer Haushälterin durch. Es handelt sich um Ember Copley und die beiden Polizisten sind sich sicher dass es sich um den gleichen Täter handelt. Sie schließen aus den Spuren, dass der Täter einen Schlüssel zu den Häusern der Opfer haben muss, da wiedermal keinerlei Einbruchsspuren zu finden sind. Ed wird damit beauftragt die Liste der Angestellten abzugleichen und herauszufinden wer als Täter in Frage kommt.

Barbara fängt Montoya ab und bittet sie nicht gegen Jim vorzugehen. Montoya sagt es ist richtig dass Jim Barbara nichts von den Fällen erzählt da es sonst zu gefährlich für Barbara wird und sie am Ende deswegen sterben würde. Montoya sagt außerdem dass sie einen Haftbefehl gegen Jim hat und rät Barbara die Stadt zu verlassen. Barbara will Jim auf keinen Fall im Stich lassen und Montoya fleht Barbara förmlich an nicht zu bleiben weil sie Angst um Barbara hat.

Die Polizisten ermitteln einen Verdächtigen und machen sich auf den Weg zu ihm. Dabei kommen sie zu dem gleichen Theater wie vor 10 Jahren. Sie kommen rein und stören die Zeremonie der Ziege. Ember lebt noch, hängt aber schon auf der Bühne und ist sehr benommen, weil sie mit Chloroform oder etwas ähnlichem betäubt wurde. Während Jim die junge Frau von ihren Fesseln befreit will Harvey den Mörder verfolgen. Es kommt wieder zum Kampf zwischen Harvey und der Ziege, wobei die Ziege abermals prophezeit dass die Ziege niemals aufgehalten wird und er immer zurück kommt. Jim eilt Harvey zu Hilfe und überwältigt den Mann mit der Ziegenmaske schließlich.

Im Hause Wayne steigt Cat durch ein offenes Fenster ins Wohnzimmer ein wo Bruce auf dem Sofa eingeschlafen ist. Sie schleicht durch das Zimmer und schaut sich die Pinnwand mit Bruce' gesammelten Informationen an. Als sie Alfreds Schritte hört verschwindet sie wieder durch das Fenster.

Oswald wird in der Badewanne von seiner Mutter gewaschen und unterhält sich mit ihr. Sie bringt ihm seinen frisch gebügelten Anzug und sagt ihm dass sie sich Sorgen macht wegen der Geschäfte die er macht, aber er beruhigt sie und offenbart ihr dass er jemanden gefunden hat dem er vertrauen kann. Die Mutter ist sehr skeptisch als Oswald sagt derjenige wäre Polizist aber Oswald ist überzeugt dass dieser Polizist ein Freund ist und ihm hilft.

Harvey und Jim berichten der Chefin die Hintergrundinformationen welche sie über den Täter herausgefunden haben. Sie lobt die beiden weil sie den Täter geschnappt haben, aber Harvey kann sich nicht so ganz darüber freuen weil er noch mehr dahinter vermutet. Sie gehen die Vorstrafen des Täters durch, wobei auffällt dass sowohl Milkie damals, wie auch Raymond Earl heute, keine Gewaltverbrechen bisher begangen hat und dass beide für eine Wartungsfirma arbeiteten. Harvey ist sich sicher dass sie etwas übersehen und sie beschließen am nächsten Tag die Akten und alle Hinweise nochmals genau zu prüfen und Jim verabschiedet sich. Kurz nachdem Jim weg ist beobachtet Harvey bei dem Verdächtigen ein sehr merkwürdiges Verhalten: Es hat den Anschein als käme Raymond plötzlich zu Bewusstsein und ihm wird klar dass er verhaftet ist. Er wird panisch und beginnt seine Hand immer wieder zu einer Faust zu ballen und wieder zu öffnen. Die gleiche Geste hat Harvey bei der Befragung vom Vater des ersten Opfers beobachtet.

Jim kommt nach Hause und findet Barbara mit gepackten Koffern. Sie erzählt ihm, dass Montoya einen Zeugen hat der gesehen hat wie Jim Oswald erschossen hat und sie bald mit einem Haftbefehl vor der Tür stehen werden. Jim schwört dass er ihn nicht erschossen hat und Barbara redet auf ihn ein damit er ihr sagt was wirklich los ist. Sie bittet ihn mit ihr zusammen zu fliehen, doch Jim sagt ihr dass er nicht weglaufen wird. Es klopft an der Tür und Montoya und Allan verhaften ihn wegen dem Mord an Oswald Cobblepot.

Harvey geht nochmals zu Familie Hastings und konfrontiert Dr. Marks mit seinen Erkenntnissen. Er hat herausgefunden dass sie nebenbei ehrenamtlich in diversen Kliniken arbeitet und befragt sie zu Raymond Earl. Harvey erzählt Dr. Marks dass er bei Mr. Hastings und Raymond Earl das gleiche Verhalten beobachtet hat: das Öffnen und Schließen der Faust, und dass ein Hypnotiseur wie Dr. Marks eine Zwangsstörung oder unangemessenes Verhalten eines Patienten durch solch eine Bewegung ersetzt, sodass der Patient seinem Zwang nicht nachgibt sondern stattdessen die erlernte Bewegung ausführt, indem er beispielsweise die Faust öffnet und schließt. Er beschuldigt sie während einer Hypnosetherapie bei Randall Milkie und Raymond Earl die Männer mit dem "Geist der Ziege" in Verbindung gebracht zu haben und dass die beiden somit zum Werkzeug von Dr. Marks wurden. Sie gibt daraufhin kühl zu dass er Recht hat und zeigt sich beeindruckt dass er dahinter gekommen ist. Sie ist vollkommen ruhig und erklärt ihm ihre Motive. Es geht ihr nicht um die Morde selbst, sondern sie will Gotham therapieren weil sie der Meinung ist dass die Reichen und Mächtigen die Stadt zugrunde gerichtet hätten. Mr. Hastings kommt ins Zimmer als Harvey Dr. Marks festnehmen will, woraufhin sie Mr. Hastings ein Schlüsselwort sagt und ihm befiehlt Harvey zu töten. Mr. Hastings wird daraufhin zur "Ziege" und greift Harvey an während Dr. Marks versucht zu fliehen, doch Harvey schafft es sie aufzuhalten in dem er Mr. Hastings K.o. schlägt und anschließend auf Dr. Marks schießt.

Als Harvey gerade der Chefin erklärt was passiert ist kommen Montoya und Allen mit dem verhafteten Jim herein und wollen Harvey ebenfalls verhaften. In diesem Moment steht Oswald in der Tür und verkündet freudestrahlend seinen Namen.

Trivia

  • Nachdem Ember Copley, das zweite Mädchen in der Gegenwart, entführt wird, sieht man während der Kamerafahrt über Gotham City ein auffälliges grünes „Q“. Es ist das Firmenlogo von Queen Consolidated, der Firma, die später Oliver Queen alias „Green Arrow“ gehören wird.

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Der Geist der Ziege

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki