FANDOM



„Es ist ein Rätsel. Der Muffin ist süß, die Kugel ist tödlich, eine schöne Frau ist ein gefährliches Wesen.“
—Edward Nygma zu Kristen Kringle

Edward Nygma ist ein junger Kriminaltechniker des Gotham City Police Department. Er ist überaus intelligent und hat ein Auge für Details. Oft geht er seinen Mitmenschen mit seiner Vorliebe für Rätsel und Puzzles auf den Keks, scheint dies aber nicht zu merken. Doch besonders diese Vorliebe hilft den Ermittlern so manchen Fall zu lösen. Es hat manchmal den Anschein als lebe er in seiner eigenen kleinen Welt. Andere Menschen beschreiben ihn als seltsam, merkwürdig und unheimlich. In seinem Job ist er stets sehr ehrgeizig, fühlt sich jedoch oft unterfordert bzw. bekommt seiner Meinung nach nicht genügend Anerkennung für seine Leistungen.

Edward hat offensichtlich ein Auge auf seine Kollegin Kristen Kringle geworfen, doch Kristen geht es wie vielen in seiner Umgebung: Sie findet ihn unheimlich. Seine ungewöhnlichen Versuche, sich bei ihr beliebt zu machen (z.B. in dem er ihre Akten nach einem neuen System sortierte), relustierten bisher im gegenteiligen, da Kristen dies als Anmaßung empfand.

Spätestens, als er bemerkt, dass Kristen Kringle einen Freund hat, scheint er etwas eifersüchtig zu werden. Er ist verantwortlich für Tom Doughertys Tod, den er im Laufe der Serie eigenhändig umbringt.

Als Kristen Kringle dies nach einem Date von Edward erfährt, hält sie es zu erst einmal für einen Scherz, wird sie sich jedoch der Wahrheit bewusst, ist sie geschockt. Nygma versucht seine neue Freundin zu beruhigen, dabei bringt er sie versehentlich um (Folge: Feuerfest).

Nachdem Nygma von James Gordon enttarnt wird, landet er in Arkham.

Biographie

Arbeiten mit dem GCPD

Zwei Monate vor dem Tod von Thomas und Martha Wayne identifizierte Edward die Leiche von Byron Stone, einen Dieb, der während eines Raubüberfalls in Wayne Manor getötet wurde. Er gab diese Information an die Detectives Harvey Bullock und Amanda Wong weiter, deren Nachforschungen helfen würden, die Ereignisse zu beschleunigen, die in der Ermordung von Thomas und Martha Wayne halfen.

Als Harvey Bullock und James Gordon die Morde an Thomas und Martha Wayne untersuchen, präsentiert Nygma Informationen über die von Thomas Wayne in Form eines Rätsels geborgene Kugel, zu der Bullock ungeduldig verlangt, dass er eher "erzählt" als "fragt". Gordon ist jedoch bereit, mitzuspielen und löst eines seiner Rätsel.

Ed kommt, um Essen, Gordon und Bullock zu informieren, dass Mackey ein hohes Niveau einer Knockout-Droge in seinem Körper hatte.

Ed teilt später Gordon und Bullock mit, dass Ratsmitglied Ron Jenkins und Zeller von demselben Mörder getötet wurden.

Neben anderen forensischen Arbeiten hilft Nygma dabei, den Wirkmechanismus der Droge Viper aufzuklären und mit Neugierde und Faszination auf deren grausame Wirkung zu reagieren.

Ed beginnt, die Abteilungsarchivarin Kristin Kringle romantisch zu verfolgen und verärgert sie, indem er ihr Ablagesystem neu organisiert, um sie zu verbessern.

Ed hilft Gordon und Bullock zu entdecken, dass eine gefundene Leiche Coleman Lawson gehört hat. Nygma entschied sich später, seine eigene Autopsie auf der Leiche von Coleman Lawson zu machen, obwohl er bald vom wahren medizinischen Prüfer, Dr. Guerra, entdeckt wird, der ihn ausstößt.

Ed informiert Gordon und Bullock über die Entdeckung der charakteristischen Platte zwischen den Überresten der Bombe, die letzte Nacht losging, die einer verlassenen Metallfabrik gehörte.

Als Gordon vorübergehend nach Arkham Asylum versetzt wird, gibt ihm Nygma eine Abschiedsumarmung und demonstriert, wie viel die Freundlichkeit des Detektivs für ihn bedeutet.

Er setzt seine Versuche fort, Kristen zu umwerben, gibt ihr einen Cupcake mit einer Kugel darin und erklärt, dass "es ein Rätsel ist". Kristen, die es "bedrohlich, merkwürdig und nicht essbar" findet, gibt es ihm sofort zurück. Nygma besucht sie später im Archiv, um zu erklären, was das Geschenk repräsentieren sollte - dass "eine schöne Frau eine gefährliche Sache ist" - aber bevor Kristen antworten kann, erscheint Detektiv Arnold Flass und befiehlt ihm, Kristen in Ruhe zu lassen. Sie versicherte ihr, dass er sie niemals beleidigen wollte, Nygma macht sich auf den Weg und zufällig hört er, wie Kristen Flass dankt und bemerkt, wie komisch Nygma ist.

Da er noch nicht aufgeben will, macht Nygma eine Karte für Kristen und schreibt ein kurzes Gedicht hinein. Als er später vorbeikommt, um zu sehen, was sie davon hält, findet er Flass und einige der anderen Polizisten, die sich darüber lustig machen. Obwohl Kristen ihnen sagt, dass sie aufhören sollen, fangen sie an, ihn zu ärgern, und er geht verlegen davon. Später, als er im Labor ist, "chirurgisch die Zwiebeln aus seinem Mittagessen zu entfernen", entschuldigt sich Kristen für das Verhalten von Flass und sagt ihm, dass Flass die Karte in ihrem Schreibtisch gefunden hat und dass sie dachte, seine Karte sei "nachdenklich". Ermutigt versucht Nygma, Kristen nach einem Date zu bitten, doch sie unterbricht ihn und verschwindet schnell zum Ausgang. Nygma lächelt und murmelt vor sich hin: "Es gibt Hoffnung."

Verärgert über die Inkompetenz des medizinischen Untersuchers, Dr. Guerra, nimmt Nygma ohne seine Erlaubnis die Sezierung von Leichen vor. Guerra bittet Essen, etwas gegen Nygmas Verhalten zu unternehmen, und als sie ihn als nächstes mit einer Hand in einer Leiche erwischt, hält sie ihn auf. Nygma geht zu dem Aufnahmeraum, um Kristen zu erzählen und findet sie weinend. Sie sammelt sich hastig und erklärt ihr seine Situation, indem er ihr einen Bleistift zurückgibt, den er von ihrem Schreibtisch genommen hat - jetzt zu einem kleinen Stumpf reduziert. Kristen sagt, dass es ihr leid tut, von seiner misslichen Lage zu hören und dass sie wünscht, dass etwas getan werden könnte. Nygma kriegt eine Idee und schleicht sich später in das Leichenhaus zurück. Er bricht das Schließfach des medizinischen Untersuchers auf und legt abgetrennte Gliedmaßen hinein. Guerra wird sofort gefeuert, nachdem er mit den Körperteilen in seinem Besitz gefunden wurde. Nygma wird aus der Notlage zurückgeführt und kehrt zum Archiv zurück, um Kristen mitzuteilen, dass er zurück ist. Als er geht, stoppt sie ihn und erklärt ihm, dass er ihr einen neuen Bleistift schuldet.

Als Leslie Thompkins die neue medizinische Prüferin wird, entwickelt Nygma eine positive Arbeitsbeziehung mit ihr und bemerkt gegenüber Gordon, dass sie viel besser ist als ihr Vorgänger. Etwa zur gleichen Zeit hat er auch Gelegenheit, sich mit Oswald Cobblepot zu treffen, der am Bahnhof vorbeischaut, um mit Gordon zu sprechen. Sich dessen bewusst, wer er ist und von seiner Anwesenheit fasziniert, neckt ihn Nygma und fragt ihn, ob er wisse, dass männliche Kaiserpinguine ihre Eier warm halten, indem sie sie auf ihre Füße balancieren. Verwirrt und unverschämt, fragt Cobblepot, wer er ist und befiehlt ihm, in Bewegung zu bleiben.

Ed wendet sich an Kristen, während sie Akten aus dem Labor aufnimmt. Er versucht, mit ihr zu flirten und bringt das Thema von Detective Flass auf, der vor kurzem wieder eingesetzt wurde. "Es ist nur so, dass er so ein mieser ...", beginnt er, aber Kristen schneidet ihn das Wort ab und legt eine Hand auf seinen Arm. Sie sagt ihm, dass sie seine Sorge schätze, aber er hat erkannt, dass es weitaus bessere Männer auf der Welt gibt als Arnold Flass. Kristen verlässt den Raum, und Nygma grinst albern grinsend den Teil seines Armes, den sie berührte, sicher, dass sie endlich seine Zuneigung zurückgegeben hatte.

Als der Tag naht, nähert sich Nygma Kristen mit einem Blumenstrauß hinter seinem Rücken und fragt, ob sie irgendwelche Pläne fürs Abendessen hat. Erschrocken und bedauern, stellt Kristen ihm ihren neuen Freund, Officer Tom Dougherty, vor. Nygma bleibt höflich und schafft es, seine Fassung zu bewahren, während Tom ihm ein Rätsel stellt. Er antwortet verwirrt und Tom verspricht, dass er ihn das nächste Mal ein schwereres stellen wird. Als das Paar das GCPD verlässt, wirft Kristen einen weiteren verständnisvollen Blick zurück auf Nygma. Nygma schaut auf seinen Strauß hinunter, zerreißt ihn dann in einem Anfall von untröstlicher Wut und wirft ihn in eine Mülltonne.

Ed wird von Gordon gebeten, Beweise für den offensichtlich fehlenden Fall zu finden. Jedoch konnte Nygma die fehlenden Beweise nicht finden, obwohl er eine Fotokopie eines Bildes eines handbemalten gebrochenen Herzens fand.

Abstieg in den Wahnsinn

Einige Tage später kommt Nygma herein und Tom und Kristen küssen sich im Nebengebäude. Nachdem Tom gegangen ist, bemerkt er blaue Flecken auf Kristens Armen, die, wie sie zugibt, Toms Taten waren. Kristen ignoriert Nygmas Sorge und will nicht, dass er sich einmischt. Wütend konfrontiert Nygma Tom selbst. Tom fragt Nygma, ob er jemals mit einer Frau zusammen war, und als Nygma nichts sagt, erklärt Tom, dass Frauen manchmal eine feste Hand brauchen. Nygma beharrt darauf, dass sein Verhalten falsch ist, und Tom fragt ihn, was er damit zu tun gedenke, was ihn wieder zum Schweigen bringt.

Unbeirrt wartet Nygma in dieser Nacht vor Kristens Stadthaus auf Tom. Als Tom auftaucht, erklärt er, dass er nicht zulassen wird, dass Tom Kristen länger verletzt und ihm sagt, dass er Gotham verlassen sollte. Zum ersten Mal realisiert Tom völlig, dass Nygma in Kristen verknallt ist. Er schlägt Nygma in den Magen. Bevor er einen zweiten Schlag landen kann, zieht Nygma impulsiv ein Messer und sticht ihn versehentlich. Als er entsetzt aufklappt, was er getan hat, packt Tom ihn an der Schulter, als wollte er ihn wieder niederschlagen, und Nygma gerät in Raserei und stach noch zehn Mal zu. Als er über Toms toten Körper blickt, gibt Nygma ein hysterisches, erschrockenes Lachen von sich, überwältigt von dem Ausmaß dessen, was er getan hat.

Am folgenden Tag kehrt er mit dem nun zerstückelten Leichnam zum GCPD zurück, um ihn im Leichenschauhaus zu entsorgen. Als er sich darauf vorbereitet, das Fleisch von den Knochen aufzulösen, kommt Kristen herein, um nach einigen Akten zu fragen und schreckt vor dem Anblick des Gemetzels zurück. Nygma konstruiert eine hastige Lüge und behauptet, dass die Körperteile von einem Opfer stammen, das bei einem Arbeitsunfall aufgeschlitzt wurde. Kristen sagt, dass sie nicht verstehen kann, wie Nygma in der Lage ist, mit solchen Dingen im Job umzugehen, und Nygma sagt: "Man muss einen Sinn für Humor haben." Sie fragt ihn, ob er Tom gesehen hat und er sagt ihr, dass er ihn nicht gesehen hat. Zu Kristens Überraschung führt er sie dann schnell hinaus.

Er diskutiert seinen nächsten Schritt mit Toms nacktem Schädel, bevor er ihn zerschlägt, und fragt sich laut, ob er Kristen eine Notiz in Toms Namen schreiben soll, um Toms plötzliches Verschwinden zu erklären. Er schreibt eine und tut auf dumm, als er ins Archiv platz, als Kristen ihn liest. Sie fragt ihn, warum sie sich immer die Ekelpakete aussucht und Ed fordert sie auf, zwischen den Zeilen zu lesen. Daraufhin verlässt sie den Raum und Nygma positioniert die Notiz neu und enthüllt, dass die ersten Buchstaben jeder Zeile "NYGMA" am linken Rand buchstabieren. Schließlich bemerkt Kristen Nygmas Hinweis und wird misstrauisch. Nygma lehnt es ab, etwas zu wissen und wird von ihr in Ruhe gelassen. Die Angst, erwischt zu werden, zusammen mit der Scham, einen so einfachen Hinweis zu hinterlassen, treibt Nygma dazu, sich selbst zu kritisieren und die ersten Symptome einer Schizophrenie wird bemerkbar.

Ed wird von Jim gefragt, ob alles gut sei, da dieser starr in das Waschbecken vor sich starrt. Nachdem Gordon verschwindet, da er in Essens Büro gerufen wird, beginnt Nygma zu halluzinieren und spricht mit sich selbst. Als sein inneres Selbst ihn neckt und ihm sagt, er solle Kristin Kringle verfolgen, sagt ihm Nygma, er solle ruhig sein und stürmte hinaus.

Später bricht Jerome Valeska in das GCPD ein und beginnt ein Massaker. Nygma rettet Kristen und wird mit der Kugel in den Arm geschossen, die ihr das Leben gekostet hätte. Nach einem Gespräch mit seiner zweiten Persönlichkeit, beschließt er mit Kristen auszugehen. Die beiden werden bald daraufhin ein Paar.

Als Miß Kringle anfängt sich Sorgen zu machen dass Tom zurückkommen könnte um sich an ihr zu rächen, da er ihr drohte sich an ihr zu rächen sollte sie je mit einem andere ausgehen, versucht Nygma sie zu beruhigen, indem er ihr versichert er hätte Tom getötet. Kristen glaubt ihm erst als er ihr Tom,s Polizeimarke zeigt, ist aber entsetzt und versucht den Raum zu verlassen und Nygma anzuzeigen, da sie ihn nun als Psychopath sieht.

Ed versucht sie am Gehen zu hindern dabei fängt sie in Angst auch an sie zu schlagen. Nygma hält ihr den Mund zu und packt sie am Hals, während er verzweifelt versucht sie davon zu überzeugen, das er ein guter Mensch ist. Nygma sagt ihr das er sie liebt und niemals verletzen würde, realisiert dann aber dass er sie gerade erwürgt hat. Fassungslos und am Boden zerstört kniet er weinend vor Kristens Leiche.

Entfaltung der dunklen Seite

Persönlichkeit

Edward ist intelligent, berechend, freundlich und fürsorglich. Seine akribische und aufmerksame Art macht ihn zu einem ausgezeichneten forensischen Wissenschaftler, der häufig Hinweise und Verbindungen aufspürt, die seine Vorgesetzten übersehen. Er ist jedoch auch narzisstisch, wird von seiner Intelligenz betört und spricht gerne in Rätseln, sehr zum Ärger der meisten seiner Mitarbeiter. Er kann auch peinlich, unabsichtlich beleidigend und selbstsüchtig sein. Dies zeigt sich, als er sich an dem vorherigen medizinischen Untersucher rächt, da er durch ihn suspendiert wurde, indem er es so aussehen lässt, als würde dieser Körperteile stehlen und dafür gefeuert wurde.

Durch den Mord an Tom Dougherty entstand eine große Veränderung in Edwards Verhalten. Das Trauma, welches durch seinen ersten Mord entstand, war genug, um Edward zu veranlassen, eine gespaltene Persönlichkeit zu entwickeln, eine, die verrückter und aggressiver ist.

Diese zwei Persönlichkeiten verschmelzen in der zweiten Staffel. Infolgedessen wird Edward impulsiver, paranoid, wutanfälliger und sieht bestimmte Menschen als Hindernisse auf seinem Weg, die entfernt werden sollten, wie den Jäger, als er Kristins Leiche vergraben wollte und sogar Jim, seinen Freund, als dieser versuchte nach Kristin zu suchen. Später rechtfertigte er seine Verhaltensänderung gegenüber Jim, indem er behauptete, er sei der, der er ist, und dass alles, was er brauchte, neben dem Töten von Menschen, es sich selbst erlaubte.

Fähigkeiten

  • Intelligenz-Level: Nygma hat einen intellektuellen Geist und geistig fortgeschrittene Fähigkeiten.
  • Logisches Denken: Nygma ist in der Lage, die Wahrscheinlichkeit bestimmter Ereignisse zu berechnen. Er hat auch die bemerkenswerte Fähigkeit, Menschen und Situationen als Rätsel zu betrachten, die es zu lösen gilt. So gelang es Edward innerhalb weniger Sekunden, eine fortschrittliche Puzzle-Box erfolgreich zu lösen, die von Generationen hinweg weitergegeben wurde, wobei sogar Oswald behauptete, dass der erfahrenste Mathematiker es nicht knacken könnte.
  • Fotografisches Gedächtnis: Nygma hat behauptet, dass er unfähig ist, alles zu vergessen.
  • Sprengstoffexperte: Nygma ist geschickt in der Herstellung von Bomben, wie zum Beispiel bei denen im Museum und am Bahnhof, die er dort platziert hatte.
  • Medizinisches Wissen: Nygma besitzt ein hoches medizinisches Wissen. Er übte immer wieder an den Leichen im GCPD und hat es geschafft, Oswald davor zu bewahren, an seiner Schusswunde zu sterben und ihn gesund zu pflegen.
  • Forensiker: Nygma war vor seiner Verhaftung der forensische Spezialist für das GCPD. Er war in der Lage, seine Fähigkeiten in der Spurensicherung einzusetzen, um Gordon für den Mord an Pinkney einzustimmen.
  • Meister der Täuschung: Nygma ist geschickt darin, andere zu manipulieren, wie zum Beispiel die Insassen von Arkham. Er konnte Kristen dazu bringen zu denken, dass Dougherty Gotham verließ, indem er einen Brief mit seinem Namen darin schrieb.
  • Meister Taktiker: Nygma ist in der Lage, die Verbrechen, die er durch sorgfältige und methodische Planung begeht, makellos auszuführen, wie wenn er Gordon wegen Mordes inhaftiert hatte. Bei seiner Flucht aus Arham wusste er, wann die Wachen und die Bewachungskräfte um die Stockwerke der Anstalt herumgingen, um den Ort zu scannen, und wusste, wie er sich verhalten sollte, wenn er die Bombe im Museum und auf dem Bahnhof platzierte.
  • Lockpick-Nutzer: Nygma hat rudimentäre Fähigkeiten beim Lockpicking, dies zeigte er als er erfolgreich in den Spind des Gerichtsmediziners eindrang und Hugo Stranges Aufzug nach Indian Hill betrat.
4ecc55f0-f20c-0133-2446-0e1b1c96d76b

Auftritte

Trivia

  • Er hat eine Vorliebe für Rätsel, Quizze und Puzzles.
  • Er mag es Videospiele zu spielen und sagt, dass jedes eine neue Herausforderung mit sich bringt und es der Polizeiarbeit ähnelt.
  • Er kann Klavier spielen.
  • Er wurde von Arbeitskollegen, wie Tom Dougherty, gemobbt

Hinter den Kulissen

  • Edward Nygma alias Riddler, hatte seinen ersten Auftritt in Batman #140 er wurde vom Schreiber Bill Finger und dem Zeichner Dick Sprang erschaffen