FANDOM



„Es wird Krieg geben. Einen furchtbaren Krieg. Es wird Chaos herrschen. Blut wird durch die Straßen fließen. Ich weiß es. Ich kann sehen was kommt.“
— Oswald Cobblepott zu James Gordon

Oswald Chesterfield Cobblepot, auch bekannt als der Pinguin, wurde von Gertrud Kapelput und Elijah Van Dahl geboren, doch noch vor seiner Geburt verließ sein Vater seine Mutter und er wuchs vaterlos auf.

Später betrat er Gothams verbrecherische Unterwelt und wurde der Regenschirhalter von Fish Mooney, bis er sie verkaufte und Carmine Falcone ihn schlug. Cobblepot bietet an, dass James Gordon ihn tötet, in der Hoffnung, dass er ihn verschonen wird, und im Gegenzug würde Oswald verdeckt in Salvatore Maronis Geschäft einsteigen, nachdem er dies herausfand, setzte Maroni ihn aus und Oswald übernahm zusammen mit Butch Gilzean Fish Mooneys Nachtclub. Zudem Zeitpunkt fungierte er als Falcones rechte Hand, jedoch verriet Oswald ihn und tötete ihn beinahe.

Nach dem Bandenkrieg zwischen Falcone und Maroni übernahm er die Organisation von Falcone und wurde Gothams neuer König.

Jedoch schon nach kurzer Zeit verlor er seine Machtposition als Theo & Tabitha Galvan seine Mutter töteten, um ihn dazu zu bringen, seine Macht wegzuwerfen.

Oswald wurde danach zu einem Insassen von Arkham Asylum gemacht, nachdem er behauptete, verrückt zu sein, um Jim Gordon bei der Ermordung von Theo Galavan zu vertuschen. In Arkham wurde er von Hugo Strange gefoltert, was ihn "gesund" machte.

Nach seiner Freilassung traf er auf seinen lang verlorenen Vater und blieb bei ihm, bis Oswalds Stiefschwester schließlich Elijah tötete. Daraufhin tötete er seine Stieffamilie aus Rache.

Er arbeitete sich weiter hoch, bis er schließlich der König von Gotham war.

Biografie

Anfänge

Geboren wurde er als Sohn von Gertrud Kapelput und Elijah Van Dahl. Gertrud verließ Elijah, ohne ihm zu sagen, dass sie schwanger sei. Oswald Cobblepot wurde alleine von seiner Mutter großgezogen. Zu ihr baute er eine tiefe Beziehung auf, da sie scheinbar die Einzige war, die ihn verstand, als die anderen Kinder ihn immer schikanierten.

Er arbeitete als Schirmhalter im Nachtclub der Gangsterchefin Fish Mooney und ihrer Bande aus der Familie von Carmine Falcone, dem König von Gotham. Sie gaben ihm (aufgrund seines Aussehens) den Namen "Pinguin", den er aber nicht leiden konnte.

Gleichzeitig spionierte er aber auch für Renee Montoya und Crispus Allen vom MCU, da er in viele Geheimnisse von Fish eingeweiht war: er wusste z.B. dass sie Don Falcoen stürzen wollte und selbst die Herrschaft übernehmen wollte.

Seiner Mutter erzählte er immer, dass er im Nachtclub-Geschäft arbeiten würde.

Der Wayne-Mord

Als die Milliardäre Thomas und Martha Wayne in einer Gasse erschossen werden, überlebt nur ihr Sohn Bruce Wayne. Detective Bullock und der neue Detective Jim Gordon ermitteln in dieser Sache und kommen zu Fish, um Antworten zu erbitten. Im Hinterhof darf Oswald einen Schuldner mit einem Baseballschläger verprügeln, als Gordon nachsieht und ihn verhaften will. Da der Mann aber keine Anzeige erstattet und es als Spass erklärt, sind dem Detective die Hände gebunden.

Kurz nachdem sie wieder gegangen sind, überlegt Fish vor Oswald und ihrer treuen rechten Hand Butch Gilzean, wie man den Mord dem Verbrecher Mario Pepper in die Schuhe schieben könnte, um einen Schuldigen für die Bevölkerung zu finden: Ein Dublikat der gestohlenen Perlenhalskette von Martha Wayne wird in einem Beutel voll Drogen in dessen Wohnung geschmuggelt und der Polizei ein Hinweis darauf gegeben. Auf seiner Flucht wird Pepper von den Cops erschossen.

Oswald teilt dem MCU diese Information mit, weil er hofft, dadurch Fish zu verdrängen und selbst die Kontrolle zu übernehmen.

Allerdings kommt Fish dahinter und verkrüppelt sein Bein, sodass er nun einen Gang besitzt, der seinen Spitznamen noch unterstreicht.

Kurz vor seiner Hinrichtung trifft noch einmal Carmine Falcoen ein. Oswald macht ihm einen Voschlag: Wenn Falcone Jim Gordon, wahrscheinlich der Einzige mit einem Gewissen, den Mordauftrag geben würde, würde er ihm ein Geheimnis verraten: Fish ist heimlich mit ihrem angeblichen Rivalen Nikolai zusammen und beide planen den Sturz Falcones. Nach seinem vermeintlichen Tod würde sich Oswald unter falschen Namen in die Familie von Falcones Gegespieler Salvatore Maroni einschleusen und sie von innen ausspionieren. Falcone akzeptiert die Abmachung.

Bullock fährt Oswald im Kofferraum zum Hafen, wo Gorodn ihn erschießen soll. Oswald fleht Jim um Gnade an und dieser gibt schließlich nach: Er täuscht den Tod nur vor und Oswald schwimmt im Fluss davon.

Als er wieder heraus klettert, tötet er einen Fischer mit dessen Messer und isst dessen Proviant.

Im Comic

  • Oswald Cobblepot alias der „Pinguin“ ist einer der ältesten Widersacher Batmans. Seine Markenzeichen sind ein schwarzer Zylinder, ein schwarzer Anzug sowie einen Regenschirm, den er immer bei sich trägt und der eigentlich eine getarnte Waffe ist. Im Gegensatz zur Darstellung in dieser Serie ist Oswald bereits als Jugendlicher fettleibig und leidet in Folge dessen an einen Gangfehler, woher auch der Spitzname „Pinguin“ kommt. Den Schirm trägt er, weil seine überfürsorgliche Mutter stets die Befürchtung hatte, dass es regnen könnte und er dabei wie sein Vater an einer Lungenentzündung sterben könnte. 

Trivia

  • Während die meisten Versionen des Pinguins dazu neigen, den Namen "Pinguin" zu akzeptieren und zu mögen, hat diese Version eine große Abneigung gegen den Namen und geht sogar so weit, jemanden zu töten, wenn er damit durchkommt. Doch im Laufe der Zeit scheint es ihn nicht mehr zu stören und er sagte: "Ich wuchs über ihn her."
  • Jim Gordon, Harvey Bullock und Oswald sind die einzigen Charaktere in Staffel 1 und Staffel 3, zusammen mit Leslie Thompkins, die in allen Episoden dieser Staffel zu sehen sind.
  • In der Episode "Mad Grey Dawn" erwähnte Oswald, dass er 31 Jahre alt ist.